Check­liste: So wird Ihr Stand zum vollen Erfolg

Vor der Sommer­pause haben wir mit einem Blick auf den Deutschen Evan­ge­li­schen Kirchentag heraus­ge­ar­beitet, was einen guten Ausstel­lungs­stand ausmacht.

Einer­seits haben wir 10 x A für Aha-Effekte gesammelt, dann Absicht und Aufma­chung als Erfolgs­fak­toren unter­sucht. Ein Folge­bei­trag erläu­terte die besten Give-Aways und ihren sinn­vollsten Einsatz . Die Serie wurde durch eine Analyse von Aufmerk­sam­keits-Magneten abge­schlossen.

Hier kommt nun die finale Check­liste, mit der Ihr nächster Info- oder Ausstel­lungs­stand zum vollen Erfolg wird.

 

IHRE CHECKLISTE FÜR IHREN NÄCHSTEN INFOSTAND

 

Mit voller Absicht zum Erfolg – das sollten Sie bedenken

  • Welches Ziel möchten Sie erreichen? (Haupt- und neben­säch­lich)
  • Welchen Zweck muss Ihr Stand dafür erfüllen?
  • Wie kann die Gestal­tung diesem Zweck dienen?
  • Welchen A(ha)-Effekt müssen Sie besonders beachten?

 

Wie können Sie Give-Aways am besten einplanen?

Absicht

  • Welche Give-Aways arbeiten Ihrem Ziel ideal zu?
  • Können die Werbe­mittel viel­leicht sogar das Ziel unter­strei­chen?
  • Welche Werbe­mittel besitzen einen hohen Auffor­de­rungs­cha­rakter für Ihre Ziel­gruppe?
  • Welcher Werbe­mit­telmix böte sich an?
  • Können Sie Premium-Werbe­mittel verwenden um z. B. Email­adressen zu erhalten?

Aufma­chung

  • Ist sofort erkennt­lich, dass es um Sie geht?
  • Was kommu­ni­ziert das Werbe­mittel?
  • Kommt dies auf den ersten Blick an?
  • Welche Qualität soll es besitzen?

Generell

  • Wie stehen Preis und Wirkung im Zusam­men­hang? Lohnt sich das?
  • Wieviel Aufpreis kostet eine ökolo­gi­sche bzw. nach­hal­tige Variante (z. B. von der Umwelt­dru­ckerei oder bei memo)

So erzielt Ihr Stand Aufmerk­sam­keit

Konzep­tion:

  • Gibt es bereits eine offen­sicht­liche, nahe­lie­gende Verbin­dung zum Stand-Thema und zu der Stand-Absicht (Bspw. Marok­ka­ni­scher Tee für einen Maghreb-Förder­verein?)?
  • Wie ist ihr Stand geplant? Wie können Sie die Aktion gut in diesen inte­grieren?

Auswahl:

  • Können Sie ein gutes, verständ­li­ches Wortspiel als Stand-Über­schrift oder auf Roll-UPS/­Pla­katen nutzen (Ist es kurz genug und wirklich funk­tional?)?
  • Fällt Ihnen ein Kuriosum als Blickfang ein?
  • Können sich Menschen eventuell einfach betei­ligen? Ohne das es peinlich ist oder viel abver­langt?
  • Schaffen Sie es eventuell, einen bewegten Blickfang einzu­setzen?
  • Oder können Sie ein Plakat mit wirksamen Formulierungen/Provokationen benutzen?

Abstim­mung

  • Egal wofür Sie sich entschieden haben: arbeitet es der Stand-Absicht zu?
  • Fügt es sich ein in die Stand-Gestal­tung?
  • Wie arbeitet es mit Give-Aways und Gesprächs­füh­rung zusammen?
  • Können Sie ein Fluss­dia­gramm der idealen „Besucher-Reise“ an Ihrem Stand entwerfen? Eins für flüchtige Passanten, eins für „Stehen­bleiber“, die Sie anspre­chen und denen Sie mindes­tens ein Give-Away mitgeben, sowie eins für Menschen, die mit ihnen ein langes Gespräch führen?

 

 


Bild­quelle: Glenn Carstens-Peters via unsplash

Abspann

Dieser Beitrag wurde Ihnen präsentiert von der Werteagentur telos communication.

Das Start-Up für gemeinnützige Kommunikation unterstützt besonders bevorzugt Kirchengemeinden auf dem Weg zu einer erfolgreicheren Kommunikation – getreu dem Leitspruch Gutes besser kommunizieren.

Beide Gründer studierten vor Ihrem Wechsel in die Kommunikationsbranche selbst erfolgreich Theologie und kennen die kirchliche Kommunikation somit sowohl aus der Theorie als auch aus der Praxis.

Mehr erfahren Sie unter www.telos-communication.de oder HIER auf diesem Blog.

Möchten Sie kommende Artikel nicht mehr verpassen?

Dann abonnieren Sie Kirchen Kommunikation via E-Mail!
So erhalten Sie alle kommenden Beitrag direkt in Ihr Mail-Postfach.

Und das gänzlich ohne lästige Werbemails!


Teilen Sie diesen Beitrag mit anderen!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*